Übungen des praktischen Lebens

Übungen des praktischen Lebens Mit den Übungen des praktischen Lebens soll dem Kind zu größerer Selbständigkeit und damit zum Aufbau eines Selbstbewusstseins verholfen werden. Das Kind hat die Möglichkeit in Ruhe und losgelöst vom Alltagsstress, die für die eigene Selbstständigkeit im Alltag erforderlichen Fertigkeiten einzuüben. Die Übungen des praktischen Lebens eignen sich auch besonders gut dafür, die eigene Motorik zu entwickeln und zu fördern, die Umgebung bewusst wahrzunehmen und lernen Initiative zu ergreifen und Verantwortung zu übernehmen.
Das Kind lernt also wie man alltägliche Arbeiten verrichtet. Wie man den Tisch deckt, wie man sich selbst die Schuhe anzieht usw.

Die Übungen des praktischen Lebens werden in vier Bereiche eingeteilt. Der Erste wird auch als Pflege der eigenen Person bezeichnet, d.h. hier lernt das Kind beispielsweise Hände waschen oder Zähneputzen. Der Zweite Bereich heißt Pflege der Umgebung. Hier wird die Umgebung, also z.B. Tisch oder Stühle sauber und ordentlich gehalten. Des Weiteren gibt es die Pflege der sozialen Beziehungen, wo Kinder lernen richtig zu Grüßen oder um Hilfe zu bitten. Der letzte Bereich ist der, der Kontrolle der Bewegung. Hier wird besonders die Koordination geübt, z. B. beim gehen auf einer Linie.



montessori material